Jugendjazzorchester "Wind Machine"

Das Jugendjazzorchester Niedersachsen WIND MACHINE ist eine musikalische Fördermaßnahme für talentierte Jugendliche des Bundeslandes in Träger­schaft der Landesmusikakademie Niedersachsen.

Das Jugendjazzorchester Niedersachsen WIND MACHINE ist eine musikalische Fördermaßnahme für talentierte Jugendliche des Bundeslandes in Träger­schaft der Landesmusikakademie Niedersachsen. WIND MACHINE steht unter der Schirmherr­schaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und spielt spannend-konzertanten Big Band-Jazz zwischen Tradition und Avant­garde. WIND MACHINE vereint zweimal im Jahr etwa 30 hochbegabte jugendliche Jazzmusikerinnen und -musiker aus ganz Niedersachsen zu 8- bis 10-tägigen Probenphasen, bei denen sie unter professioneller Anleitung ein anspruchsvolles Programm erarbeiten und im Anschluss der Öffentlichkeit vorstellen. Das Repertoire des Jugendjazzorchesters Niedersachsen umfasst sowohl traditionellen Big-Band-Jazz als auch moderne Arrangements. Häufig werden Kompositionen ehemaliger und aktueller Mitglieder der Band gespielt. 2014 feierte WIND MACHINE sein 25jähriges Bestehen und blickte auf über 300 Konzerte zurück. Ferner wurden 5 CDs eingespielt sowie Tourneen nach China, Dänemark, Frankreich, Polen, in die Balkanländer, in die USA und vier Mal nach Russland (Moskau, Perm am Ural und Sibirien) unternommen. Live beeindruckt die Big Band stets mit einem natur­belassenen, orchestralen Klangbild, welches mit einem Minimum an Technik und Mikrofonen auskommt. Musikalische Kooperationen des Orchesters gab es unter anderem mit den Gastsolisten Charlie Mariano (Altsaxophon), Gitte Haenning (Gesang), Ack van Rooyen (Flügelhorn), Pete York (Schlagzeug), Peter Weniger (Tenorsaxophon) sowie mit der „Jazzkantine", der NDR-Radiophilharmonie Hannover, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Niedersächsischen Jugendsinfonieorchester (NJO) und der Vladimir Tolkatschow Big Band aus Nowosibirsk. Viele ehemalige Mitglieder des Orchesters haben auch im BuJazzO, dem Bundesjazzorchester, gespielt; viele sind Profimusiker und Komponisten mit internationalem Renommee geworden, beispielsweise die Posaunisten Nils Wogram und David Grottschreiber, die Pianist Jürgen Friedrich und Stefan Schultze und die Saxophonisten Niels Klein und Uwe Steinmetz; andere sind regional wirkende Musiker und Musikpäda­gogen oder leben in „normalen" Berufen. Genauso wichtige Auftritte wie die Eröffnung der Hannover-Messe, die JazzWoche Hannover oder das Jazz Festival Montreux Off sind die vielen Foren in kleineren und größeren Orten des Heimatlandes, oft in Kopplung mit engagierten ortsansässigen Jugendbands, die dadurch einen großen Ansporn erhalten. Das Orchester wurde 1989 vom Landesmusikrat Niedersachsen e.V. gegründet und wechselte mit Beginn des Jahres 2011 zur Landesmusikakademie Niedersachsen gemeinnützige GmbH, die institutionell vom Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, gefördert wird.

Kontakt

Landesmusikakademie Niedersachsen
Am Seeligerpark 1
38300 Wolfenbüttel
Fon 05331 - 90 878-0
Fax 05331 - 90 878 -29