Einsatz digitaler Medien in Schulen

Begleitend zum erfolgreichen Musikmentorenprogramm bietet die Landesmusikakademie die Arbeit mit Veranstaltungs- und Produktionstechnik an. Wesentliches Ziel der Musikmentorenausbildung ist die Förderung musikpädagogischer Begabungen, um damit Impulse für die Wahl eines musikpädagogischen Berufs zu geben und für ein mögliches Engagement in der musikalischen Jugendarbeit in Vereinen und Schulen zu qualifizieren.

Das Projekt „Einsatz digitaler Medien in der schulischen Musikproduktion" soll interessierten Schülern zusätzlich zur Musikmentorenausbildung den Themenbereich „Musik und Computer" näher bringen. Die Landesmusikakademie die mit ihrer umfangreichen technischen und logistischen Infrastruktur bietet dafür ideale Arbeitsbedingungen. So gibt es außer dem Tonstudio einen leistungsstark ausgerüsteten Computer-Schulungsraum, der unter anderem auch digitalen Videoschnitt mit Nachbearbeitung möglich macht. Über die Musikproduktion hinaus setzen sich die Schülerinnen und Schüler auch mit audiovisuellen Medien auseinander. So können sie beispielsweise Schulveranstaltungen, -konzerte und  -projekten dokumentieren. 

Zielgruppe Tonstudio:

Eingeladen sind Musikmentorinnen und Musikmentoren, die ein Musikinstrument beherrschen und/oder bereit sind, sich gesanglich zu beteiligen. Ausschließlich technisch interessierte Jugendliche sind erfahrungsgemäß nicht in der Lage, den Anforderungen dieser Kurse gerecht zu werden.

Zielgruppe Video:

Eingeladen sind Musikmentorinnen und Musikmentoren, die ein besonderes Interesse für audiovisuelle Medien mitbringen und mit Videotechnik vertraut sind.

Weitere Projekte

Kontakt

Kontakt

Landesmusikakademie Niedersachsen
Am Seeligerpark 1
38300 Wolfenbüttel
Fon 05331 - 90 878-0
Fax 05331 - 90 878 -29